Neuigkeiten


01. Januar 2016 Mietpreisbremse in Brandenburg

Nun ist es auch hier so weit: Aufgrund starker Mietpreissteigerungen hat das Bundesland Brandenburg ab dem 01. Januar 2016 für 31 Städte und Kommunen eine Mietpreisbremse beschlossen.

 

Was besagt die Mietpreisbremse?

 

Bei einer Neuvermietung von Immobilien darf der geforderte Mietpreis die ortsübliche Vergleichsmiete um maximal 10 Prozent überschreiten. Diese ortsübliche Vergleichsmiete kann dem lokalen Mietspiegel entnommen werden. Sollte kein qualifizierter Mietspiegel vorliegen, können auch Sachverständige ein Gutachten erstellen. Vor allem der angespannte Wohnmarkt von Kommunen in Hauptstadtnähe (Berlin) soll damit von dem neuen Gesetz profitieren.

 

In folgenden Kommunen gilt die Mietpreisbremse:

  • Ahrensfelde
  • Bernau
  • Birkenwerker
  • Blankenfelde-Mahlow
  • Dallgow-Döberitz
  • Eichwalde
  • Erkner
  • Falkensee
  • Glienicke/Nordbahn
  • Großbeeren
  • Henningsdorf
  • Hohen Neuendorf
  • Hoppegarten
  • Kleinmachnow
  • Königs Wusterhausen
  • Mühlenbecker Land
  • Neuenhagen
  • Nuthetal
  • Oranienburg
  • Panketal
  • Petershagen/Eggersdorf
  • Potsdam
  • Rangsdorf
  • Schönefeld
  • Schöneiche
  • Schulzendorf
  • Teltow
  • Velten
  • Wildau
  • Werneuchen
  • Zeuthen


01. Juli 2015 Erhöhung Grunderwerbsteuer in Brandenburg

Nun ist es scheinbar so weit, die Bundesländer möchten am anhaltenden "Immobilienboom" partizipieren. Nach Nordrhein-Westfalen und dem Saarland folgt auch eine Erhöhung der Grunderwerbsteuer für das Bundesland Brandenburg. Der Steuersatz steigt von 5% auf 6,5% an und gehört damit zu den Höchsten im ganzen Land. Im letzten Jahr (2014) nahm das Land Brandenburg ca. 178 Millionen Euro durch die Grunderwerbsteuer ein. Die letzte Erhöhung in Brandenburg fand am 01. Januar 2011 statt. Damals wurde der Prozentsatz von 3,5 auf 5 angehoben.


Übersicht der derzeitigen Grunderwerbsteuer für Deutschland


Baden Württemberg

Bayern

Berlin

Brandenburg

Bremen

Hamburg

Hessen

Mecklenburg-Vorpommern

Niedersachsen

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

5,0 %

3,5 %

6,0 %

6,5 %

5,0 %

4,5 %

6,0 %

5,0 %

5 ,0%

6,5 %

5,0 %

6,5 %

3,5 %

5,0 %

6,5 %

5,0 %